Immer wieder sonntags…

…gibt es einen Hefezopf. – Nun gut, nicht jeden Sonntag, aber ich arbeite daran… Das Rezept, das ich auf chefkoch.de gefunden habe, ist einfach himmlisch: Der Zopf wird so fluffig und lecker, da will man keinen gekauften mehr. – Und mit dem Zauberstein gelingt es Dank der tollen Eigenschaften des Materials noch besser. Was mir außerdem gefällt: Im Gegensatz zu vielen anderen Rezepten wird nicht so viel Hefe verwendet und außerdem mit Honig gesüßt und zwar so, dass es genau richtig ist – weder zu süß, noch zu hefig. Perfekt also!

Hefe und Milch werden mit dem Honig direkt im Mehl (ich nehme Dinkelmehl) vermengt und dann ein wenig in Ruhe gelassen.

nach dem 1. Gehen

Danach folgt das intensive Durchkneten. Hefeteig sollte immer ca. 7-10 Minuten geknetet werden – perfekt für die Muckis! (Jedenfalls für diejenigen, die auf technische Hilfsmittel verzichten… 😉 ). Weitere 20 Minuten ruhen lassen.

und jetzt 20 Minuten gehen lassen

Und anschließend aufteilen und flechten – am besten von der Mitte aus. Mit Ei und Milch bestreichen – für eine schöne Färbung – und nochmal 10 Minuten ruhen lassen.

geteilt

Danach ab in den Ofen für 20-30 Minuten.

geflochten

Guten Appetit!

fluffig, lecker Anschnitt

Insgesamt muss man sich zwar viel kümmern und einige Zeit einplanen, das lohnt sich aber auf jeden Fall!

Der Zopf eignet sich auch perfekt als Mitbringsel für den nächsten Kaffeeklatschs.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s