Nudelstrudel in orange

Inspiriert vom Ofen-Pastastrudel habe ich mich heute an einen Nudelstrudel gemacht und ich kann jetzt schon sagen: Er war lecker!

Zunächst habe ich einen Nudelteig hergestellt. Mehl:Wasser = 2:1 (in diesem Fall habe ich 200g Dinkelmehl mit 100ml Wasser gemischt). Gefärbt habe ich mit etwas Tomatenmark. Den Teig gut druchkneten, damit er sich später leichter ausrollen lässt.

Nudelteig

Nachdem der Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt war, habe ich ihn mit Tomatenmark bestrichen und darauf Salz und Pfeffer verteilt. – Wer weniger faul ist als ich, mischt das Tomatenmark natürlich vorher mit Salz und Pfeffer… Nicht vergessen: 1 Prise Zucker! Darauf etwas Schnittlauch verteilen.

belegter Nudelteig
Anschließend habe ich eine Mischung aus einem Becher Schmand, etwas Sahne, einem Bund in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln und etwas geriebenem Käse, die ich mit Knoblauchpfeffer, Salz, Muskat und etwas Oregano gewürzt hatte, ebenfalls auf dem Teig verteilt und zusätzlich auch noch Schinkenwürfel. Während ich das alles gemacht habe, wurde einer in Scheiben geschnittenen Tomate per Salz das Wasser entzogen. Die Tomatenscheiben gut abtupfen und ebenfalls auf den Teig geben.

belegter Nudelteig 2

Anschließend aufrollen und in den Ofenzauberer geben. Etwas Sahne mit Salz, Pfeffer und Petersilie mischen und über den Strudel geben.

Nudelstrudel im Ofenzauberer
Bei 180°C im vorgeheizten Backofen ca. 40min. backen. – Guten Appetit!

fertiger NUdelstrudel im Ofenzauberer angeschnittener Nudelstrudel
Dazu eignet sich perfekt ein kleiner Salat.

Variationen:
Gefüllt werden kann der Nudelstrudel natürlich nach Herzenslust, z.B. mit Lachs und Spinat, verschiedenen Gemüsen, Pilzen mit Zwiebeln und Knoblauch… Den Ideen sind da wahrlich keine Grenzen gesetzt. – Auch süße Variationen kann ich mir vorstellen, z.B. mit Obst und drüber dann eine leckere und fix selbst gemachte Vanillesoße.

Anmerkungen:
Den Nudelteig selbst zu machen und auszurollen dürfte wesentlich günstiger sein, als ihn zu kaufen. Zudem geht es wirklich schneller, als man meint und das Essen wird noch mehr geschätzt. Perfekt also.
Jedes Gericht, das Tomaten enthält, sollte zusätzlich auch eine Prise Zucker enthalten. So wird alles gut abgerundet und schmeckt noch einen Hauch besser.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s