Wochenendrezept: Faltenbrot

Ich liebe Knoblauch. Der Geruch, der Geschmack – einfach herrlich! Und gesund ist er auch noch! Aber: Auch das beste Mittel für Misanthropen, um sich auch noch den letzten Menschen vom Hals zu schaffen… Damit es gar nicht erst soweit kommt, gibt es dieses Rezept am Wochenende. Gefunden habe ich es auf chefkoch.de (im Prinzip handelt es sich um einen mit Knoblauchbutter bestrichenen und zu einer Hexentreppe gefalteten Pizzateig), zubereitet ohne Thermomix, dafür aber in der klassischen Ofenhexe von The Pampered Chef (dafür kann man ruhigen Gewissens das doppelte Rezept zubereiten). Und herausgekommen ist das:

Faltenbrot

Jetzt nur noch mundgerechte Stücke abzupfen und: Guten Appetit!

Das Brot eignet sich perfekt als kleines Mitbringsel oder als Beilage zum Grillen – und kann unter der Woche natürlich auch mit allen möglichen Kräutern zubereitet werden.

Advertisements

schnelle Couscouspfanne

Hallihallo ihr Lieben!

Manchmal muss / soll es schnell gehen: Keine Zeit, keine Lust, kein was-auch-immer zum Kochen.
Also, lasst uns gleich loslegen.

Ihr braucht (für 1-2 Personen):

etwas Couscous (ich habe einen halben tiefen Teller voll genommen)
heißes Wasser
Öl / Butter / Margarine
eine Paprika (in mundgerechten Stücken)
ein bis zwei Karotten (in mundgerechten Stücken)
einen halben Apfel (in mundgerechten Stücken)
eine Knoblauchzehe
etwas geriebenen Käse (z.B. Edamer und Parmesan)
ein bis zwei EL gehackte Petersilie
einen TL Kräuterwürze
etwas Cumin

Und so geht’s:
Couscous mit Wasser aufgießen und einige Minuten quellen lassen (bei Bedarf nochmal Wasser nachgießen)
Paprika und Karotten im heißen Fett scharf anbraten (so, dass das Paprikaaroma sich so richtige herrlich in der Küche verteilt). Die Temeperatur dann herunterregeln und das Couscous dazugeben. Alles ein bisschen vor sich hin schmoren lassen (z.B. so lange, bis man die Wohnung gefegt hat). Zwischendurch mal umrühren und evtl. etwas Fett nachgeben. Mit wenig Kräuterwürze würzen.
Die Apfelstücke unterrühren. – Ab jetzt sollte das Ganze nicht mehr allzu lang auf dem Herd verweilen, damit die Äpfel nicht matschig werden.
Eine Knoblauchzehe über der Pfanne auspressen, Petersilie dazugeben, Cumin ebenfalls und umrühren. Dann den geriebenen Käse über die Couscouspfanne streuen. Nochmal kurz warten, umrühren, servieren.

Und so sieht’s aus:

CIMG5813

Guten Appetit!

Alternativen:

statt Kräuterwürze
Couscous in heißer Brühe quellen lassen
Würzen mit Salz, Pfeffer, …

statt Apfel
Mandarinen
Pfirsich
Birne
Pilze
Mais

statt Couscous
Reis

statt Käse
nichts

Anmerkungen:
Viele meinen, Knoblauch entfalte beim Pressen nicht sein ganzes Aroma. Dem kann ich so nicht zustimmen, denn ich erlebe es genau anders herum: Sobald ich eine Zehe presse, strömt mir der wunderbare Geruch in die Nase und auch das Essen schmeckt absolut phantastisch nach Knoblauch. – Bei anderen Zubereitungsarten empfinde ich das nicht so.

Käse reiben. Ja, ich bin eine Verfechterin des Käse selber Reibens. Zum einen geht es wirklich fix und meine Microplane-Reibe ist in Null Komma nichts gereinigt. Zum anderen ist es einfach günstiger und ich muss mich nicht mit noch mehr Zusatzstoffen herumschlagen.